Schulhund

Hallo!

Ich bin Merlin, der Schulhund des DKG. Seit Beginn des Schuljahres 2012/13 helfe ich meinem Frauchen (Frau Kürpig) beim Unterrichten. Ich bin nicht besonders gut in Mathematik, Biologie oder Chemie, aber ich bin ein wissbegieriger, disziplinierter Klassenkamerad.

Schulhund

Was ist ein Schulhund? Ich bin eigentlich ein ganz normaler Hund. Ich begleite an manchen Tagen Frau Kürpig in die Schule. Dort bin ich immer nur in Begleitung von Frau Kürpig unterwegs und gehe auch mit ihr in den Unterricht. Allerdings darf ich erst mit in eine Klasse, wenn die Schüler vorher gelernt haben, welche Regeln sie beachten müssen, wenn ich da bin.

Was passiert im Unterricht, wenn ich dabei bin? Soweit ich weiß, passiert nichts Außergewöhnliches. Ich bin einfach während des normalen Unterrichts dabei. Allerdings darf ich mich (wenn keiner Angst hat) im Klassenzimmer bewegen wie ich will. Wenn ich in der Nähe von Schülern bin, dürfen diese mich gerne streicheln, nur locken und rufen darf man mich nicht. Bevor ich in den Klassenraum komme, sorgen die Schüler dafür, dass nichts auf dem Boden liegt, damit ich nicht etwas fresse, was mir vielleicht nicht bekommt. Ich mag es besonders gerne, wenn es im Klassenraum sehr ruhig ist, dann fühle ich mich besonders wohl.

Warum geht ein Hund überhaupt mit in den Unterricht? In der Wissenschaft hat man in den letzten Jahren eingehend und mit erstaunlichen Ergebnissen den Einsatz von Tieren in Lernsituationen untersucht. Was ein Schulhund im alltäglichen Schulleben leisten kann, möchte ich kurz erwähnen:

  • Förderung der emotionalen und sozialen Kompetenz
  • Motivation und Kommunikation
  • Selbstwahrnehmung und Selbstbewusstsein
  • Ethisches Verhalten und Rücksichtnahme
  • Umgang mit Hunden