Sozialwissenschaften / Politik

„Wenn es überhaupt ein Rezept für den Erfolg gibt, besteht er darin, sich in die Lage anderer Menschen zu versetzen.“, Arthur Schopenhauer

„Es gibt keine einfachen Lösungen für sehr komplizierte Probleme. Man muss den Faden geduldig entwirren, damit er nicht reißt.“, Michail Sergejewitsch Gorbatschow

Wir sollten unseren Kindern nicht vorgaukeln, die Welt sei heil. Aber wir sollten in ihnen die Zuversicht wecken, dass die Welt nicht unheilbar ist.“, Johannes Rau

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

mit diesen Zitaten möchten wir versuchen, den Facettenreichtum des Faches aufzugreifen. Die hier angesprochenen Probleme werden von uns Sozialwissenschaftlern in das Zentrum unserer Beobachtungen und des Unterrichts genommen; Ziel dabei ist es, unsere Schüler zu selbstbewusstem, partizipierendem, kritischem, aber auch kreativem, schaffendem und engagiertem Handeln zu erziehen bzw. es ihnen zu ermöglichen.

Das Fach Sozialwissenschaften ist ein interdisziplinäres Fach, dessen großer Vorteil eben in dieser Vielschichtigkeit liegt; es hält nicht an vor fachspezifischen Grenzen, sondern geht ganz bewusst darüber hinaus, um Probleme, die ansonsten kaum lösbar scheinen, Schülern zu erklären und ihnen eine Selbstfindung einer Lösung zu ermöglichen.

Das Fach Sozialwissenschaften (oder Politik/Wirtschaft, wie es in der Unterstufe heißt) unternimmt den Versuch, drei große wissenschaftliche Teildisziplinen zu vereinen, nämlich die Politologie, die Soziologie und die Ökonomie. Weitere Teildisziplinen wie die Geschichte, die Psychologie, die Pädagogik u.a. werden herangezogen, um die Probleme im Fach zu lösen – damit ist es das Fach, welches sich ganz besonders als „interdisziplinär“ ansehen muss.

So unterschiedlich wie die Sichtweisen auf gesellschaftliche Phänomene wie Wirtschaftswachstum, Arbeitslosigkeit oder Europäische Integration sind, so unterschiedlich ist auch die sozialwissenschaftliche Herangehensweise, um das Problem für Schülerinnen und Schüler erkennbar zu machen und sie dabei zu unterstützen, ihre eigenen Antworten darauf zu suchen und zu finden. Jede notwendige Teildisziplin wird dafür herangezogen, um schlussendlich ein sozialwissenschaftliches Urteil zu ermöglichen.

Dies erlaubt modernen und schülerorientierten Unterricht. Das Fach Sozialwissenschaften widmet sich neben den klassischen Themen wie Wirtschaftswachstum oder Europäischer Integration auch sehr stark aktuellen Problemen – eine Fähigkeit, die kaum ein anderes Fach in dieser Weise nicht nur ermöglicht, sondern geradezu erzwingt; an nahezu jedem gesellschaftlichen Problem lässt sich die dreischrittige Herangehensweise des Faches (politisch, soziologisch, ökonomisch) durchführen.

Im Unterricht bietet sich dabei der Rückgriff auf sinnvolle moderne Methoden an, um eine Lösung von aktuellen Problemen zu ermöglichen: Simulationen, politische Reden von Schülerinnen und Schülern, Planspiele etc.

Das Fach Sozialwissenschaften am Dreikönigsgymnasium kann somit neue Unterrichtsmethoden, aktuelle Themen und eine moderne Einrichtung des Fachraumes bieten, um Schülerinnen und Schüler in bestem Maße politisch, soziologisch und auch ökonomisch auf die selbstbewusste Partizipation in der Gesellschaft vorzubereiten.

Der Spruch, „nicht für die Schule lernen wir, sondern fürs Leben“ trifft in besonders hohem Maße auf das Fach Sozialwissenschaften zu.

 

Mail-Anhang
978-3-14-024421-3

Mail-Anhang-1

978-3-14-024422-0

Mail-Anhang-2
978-3-14-024423-7

Mail-Anhang-3
978-3-14-023899-1

Mail-Anhang-4
978-3-14-023900-4

 

Schulinterne Curricula

Sekundarstufen I und II

Leistungskonzept