Interim im Bürgerpark Nord

Wie am Dienstag von den Vertretern der Stadt angekündigt, wird es eine Informationsveranstaltung zum Interimsstandort im Bürgerpark Nord geben.

Am Donnerstag, dem 6.6.2019, 19 Uhr, werden alle Interessierten sich über die Pläne bezüglich der Auslagerung informieren können.

Bitte melden Sie sich unter info@dkg-koeln.de an.

Der KKH-Lauf war ein voller Erfolg!

Toll, dass so viele teilgenommen haben!

Dank an die Eltern für die Organisation!

Bildschirmfoto 2019-05-26 um 12.53.21Bildschirmfoto 2019-05-26 um 12.52.22

Besonders schnell waren: Linn (5c), Ilya (8c) und Yevhen (EF)

Herzlichen Glückwunsch an alle Mitläufer_innen!

Wir sind „Schule der Vielfalt“!

Am 17.05.2019 (IDAHOT – International Day Against Homo- or Tranphobia) ist das DKG offiziell Projektschule im Antidiskriminierungswerk „Schule der Vielfalt– Schule ohne Homophobie“ geworden.

5ae0b414-a36c-493d-94d3-185b9305cb87

9fbfb490-d70f-45df-a879-d85b160ffb53241b2e3d-3f70-4868-a063-511a7ee7bf9e

Die Schüler_innenvertretung befasste sich in der letzten Zeit intensiv mit dem Thema Diversität, Homo- und Transphobie und organisierte zusammen mit Frau Haseke und Frau Müller den Festakt zum Projektstart.

 

Interimsstandort klar!

Wir ziehen voraussichtlich Ende 2020 in eine moderne Containerschule im Bürgerpark Nord (Blücherpark Ecke Escher Straße/Äußere Kanalstraße). Die Stadt Köln hat dies offiziell heute in einer Informationsveranstaltung in unserem PZ bekannt gegeben, nachdem bereits in der Tagespresse darüber berichtet wurde.

Hier der Liedtext zur Veranstaltung.

 

 

Wir kämpfen für unsere Schule!

Liebe DKG-ler!

Liebe Besucher unserer Homepage!

In den letzten Wochen sind wir immer wieder mit Beiträgen zu unserer Gebäudesituation in der Öffentlichkeit präsent gewesen. Das dabei entstandene Bild unserer Schule haben wir bewusst in Kauf genommen, um auf die Zustände aufmerksam zu machen. Wir wollen für unsere Schule kämpfen!

Was uns nämlich besonders wichtig ist, in den Medienbeiträgen aber nicht zum Ausdruck kommt, ist all das Positive an unserer Schule – wie es auch die Beiträge auf dieser Homepage erkennen lassen.

Mit den Plänen der Stadt Köln (Amt für Schulentwicklung und Gebäudewirtschaft) für die Generalinstandsetzung und das Interim (zeitweise Auslagerung) sind wir sehr zufrieden. Im Planungsprozess konnten wir unsere Vorstellungen eines zeitgemäßen Schulgebäudes einbringen. So soll ein Klassenraum im neuen Gebäude aussehen

Cluster

 

Schülerbeitrag:

Die Öffentlichkeitsoffensive, die an vorderster Front von der Schüler_innenvertretung geführt wurde, um die Aufmerksamkeit der Stadt Köln und der Verantwortlichen zu erregen, stellt unser Schulgebäude vielfach als unzureichend und veraltet dar.

Doch das Gebäude macht für uns Schüler_innen nicht das Zusammenleben am DKG aus. Wir sind eine Gemeinschaft, die es trotz großer baulicher Mängel schafft eine angenehme Lern- und insbesondere Aufenthaltsatmosphäre für alle zu kreieren.

Die Programme, die zum Zusammenleben am DKG beitragen und das DKG in seiner Form und seiner Offenheit ausmachen, gehen in den öffentlichen Beiträgen unter. Doch sind wir froh darüber, solche Programme und Projekte zu haben. Für uns Schüler_innen ist das DKG mehr als nur ein Gebäude. Es ist die Vielfalt – es sind wir – die das DKG ausmachen und wir sind stolz drauf!

Im Namen der Schülerschaft,

Die Schüler_innenvertretung

 

Elternbeitrag:

Wir Eltern der DKG-Schüler*innen schätzen an „unserer“ Schule insbesondere das menschliche Miteinander, das von gegenseitiger Wertschätzung, Förderung und Toleranz geprägt ist. Die Zeit am DKG gibt unseren Kindern nicht nur ein tolles Lernklima, in dem sie sich entfalten können, sondern rüstet sie auch mit einem guten Sozialverhalten für ihre Zukunft aus.

Viele Eltern haben bereits selbst das DKG als Schüler besucht und melden nun auch bewusst die eigenen Kinder an diesem Gymnasium an. Wir sind eine Schule mit einer langen Tradition und darauf sind wir sehr stolz!

Die Mängel am Gebäude treten hinter der Arbeit unserer engagierten und fürsorglichen Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen absolut in den Hintergrund. Das einzige, was uns am DKG zu unserem Glück noch fehlt, ist das dazu passende Gebäude!  

Anja Reuter, Schulpflegschaftsvorsitzende & Team

 

Beitrag aus dem Kollegium:

Auch mein Familien- und Bekanntenkreis hat mit Erschrecken die Bilder unserer Schule gesehen und mich gefragt, warum ich dafür die lange Anfahrt in Kauf nehme und nicht lieber an eine andere Schule wechsle. Meine Antwort ist immer dieselbe: Ich fahre jeden morgen gerne zur Schule, weil mich dort nette KollegInnen, freundliche und offene SchülerInnen und eine zugewandte Schulleitung erwartet. Es macht Spaß an einer Schule zu unterrichten, wo Lehrer, Eltern und Schüler kollegial/freundschaftlich zusammenarbeiten, um den schulischen Erfolg der Lernenden zu gewährleisten und gemeinsam die Schule verbessern und weiterbringen wollen. Trotz aller baulichen Mängel überwiegt die positive und offene Atmosphäre, in der man sich wohlfühlt und gerne zusammenarbeitet. 

Erfolgreiche Teilnahme am Mathematik-Wettbewerb

Alympiade

Kaan Hira, Andreas Arslan und Niklas Kohl aus dem Leistungskurs Mathematik Q1 von Herrn Filmar haben erfolgreich an der diesjährigen „Mathematik Alympiade“ teilgenommen. Sie setzten sich dabei einen ganzen Tag lang mit einer komplexen und anspruchsvollen Aufgabenstellung zum Thema „Bewusst impfen“ auseinander.

Dazu mussten sie Untersuchungen zu der Ausbreitung von Infektionskrankheiten und dem Schutz durch eine effiziente Verteilung von Impfstoffen durchführen. Die Ergebnisse führten schließlich zu einer Empfehlung an das Gesundheitsamt, wie allgemein bei der Zuteilung von Impfstoffen an Bevölkerungsgruppen vorgegangen werden sollte.

Das Team konnte die beurteilenden Lehrerinnen und Lehrer mit ihrem Beitrag so sehr überzeugen, dass es im Ranking unter den besten vierzehn Teams aus NRW landete.

Wir gratulieren den Schülern ganz herzlich zu diesem hervorragenden Ergebnis!

Für Vielfalt, gegen Antisemitismus

Bildschirmfoto 2019-05-09 um 14.33.05

Das Dreikönigsgymnasium – eine Schule der Vielfalt – steht nicht nur für diesen Titel, sondern machte ihm auch heute, am 07.05.2019, alle Ehre. Die Veranstaltung mit dem Titel „GUCK MAL, DER JUDE- Antisemitismus damals und heute“ eröffnete allen beteiligten Schüler*innen und Lehrer*innen von der neunten Klasse an die Möglichkeit zur Reflexion und regte definitiv zum Nachdenken an. Von den prominenten Veranstaltern Ben Salomo, der Organisation „Clap for Crap“ und Dr. Roman Töppel wurde das Thema Antisemitismus passend aufbereitet und dem offenem Publikum am DKG eloquent präsentiert. … weiterlesen

Bildschirmfoto 2019-05-05 um 15.39.25